Albatros
 Andy Hall
 Atelier GAG
 AVIA
 Deutsches
 Schiffahrts
 museum

 Zeppelin
 Museum
 Meersburg

 HMV
 John Hathaway
 JSC
 Norbert Meier
 Otto Maier
 Verlag

 Pädagogischer 
 Lehrer Verlag

 papmobil
 Peer Wittig
 Prodeco
 Ralph Currell
 Schreiber
 Schwager und
 Steinlein

 UHU

Home


Luftschiffe
Meine Faszination für Luftschiffe wurzelt wohl in meiner Kindheit. Als kleiner Junge stand ich einmal auf einer Wiese in der Nähe meines Elternhauses und schaute in den Himmel, an dem sich eine silberne Scheibe abzeichnete. Langsam wurde die Scheibe größer und entwickelte sich zu einer Art Ballon. Doch dann, noch gar nicht bei mir angekommen, drehte sie sich: Ein Luftschiff stand in der Luft und fuhr in entgegengesetzter Richtung wieder davon.

Bis heute hat mich dieses Erlebnis nicht mehr losgelassen. Dass etwas so Riesiges sich langsam in der Luft fortbewegen oder stehen kann ohne runterzufallen!
Solch ein Luftschiff wollte ich auch haben. Waren es zuerst die Luftschiffe der Firma Wicküler Pilsener oder der Zeppelin der Firma Schreiber? So genau weiß ich das nicht mehr. Es handelte sich jedenfalls um Modellbaubögen. Aus bedruckten flächigen Papierbögen konnte ich die Luftschiffe nachbauen und unter meiner Zimmerdecke aufhängen. Die Texte, die den Bögen beigelegt waren, und später die vielen Bücher, die ich zum Thema Luftschiffe im Allgemeinen und Zeppeline im Besonderen las, ließen in mir ihre Geschichte wieder aufleben.

Leider musste ich feststellen, dass es neben den Luftschiffen, die ich bereits besaß, nur wenige weitere gab. So entschloss ich mich selber Modellbaubögen zu entwerfen. Bisher sind das Aluminiumluftschiff von David Schwarz und Carl Berg, der erste Zeppelin LZ 1 und das erste Passagierluftschiff nach dem 1. Weltkrieg, die LZ 120 Bodensee, erschienen.


Airships
I suppose my fascination for airships is rooted in my childhood. As a small boy I once stood on a meadow not too far from my parents' house and looked into the sky, when a silver disk appeared. The disk grew larger and seemed to be something like a balloon. But then all of a sudden it stood still and turned the direction: An airship was in the air above me and moved back in the opposite direction.

Until today this experience did not leave my mind. I couldn’t understand that something with that enormous size was able to move so slowly in the air and also “stand” in the air without falling down! The dream of owning such an airship was planted in my mind. I can’t remember exactly if it first were the airships of the company Wickueler Pilsener or the zeppelin of the company Schreiber which I wanted to have. Anyway I was just thinking about model construction sheets. From printed large paper sheets I could re-build the airships and hang them up under my ceiling. Later all the texts which were attached to the construction sheets and the many books which I read about the topic of airships and zeppelines made their history revive in me again.

Unfortunately I had to realize that there were only a few more airships, apart from them which I owned already. That’s why I decided to sketch my own model construction sheets. So far the aluminum airship of David Schwarz and Carl Berg, the first zeppelin LZ 1 and the first passenger airship after World war 1 (LZ 120 Bodensee) are the only ones that appeared.

 

 
Nur für Kunden / Only for customer